Fotografie, Urlaub und mehr…

Teil 7 des Reiseberichts

Aloha aus Lahaina,

wir sind am letzten Sonntag hier heile auf Maui gelandet und dann mit dem Shuttle fuer sage und schreibe $50 zum Hotel gebracht wurden.
Naja, dort angekommen war natuerlich gerade mal nicht so tolles Wetter, aber immer hin war es schoen warm.
„Es gibt kein Bier auf Hawaii“ stimmt soweit auch nicht, aber es sollte heissen „Das Bier ist teuer auf Hawaii“, jedenfalls war dies unser erster Eindruck, denn rings ums Hotel war alles wahnsinnig teuer, so dass wir uns erstmal erschrocken haben.
Am naechsten Tag sah dann schon alles wieder etwas besser aus, der Himmel war blau, das Meer azur und warm und die Gastronomie ein Stueck weg vom Hotel besser und guenstiger.
Am Montag haben wir nur mal „Whalers Village“ angeschaut und am Strand gelegen. Abends waren wir im Hula Grill und haben bei musikalischer Untermalung einen lecker Burger gegessen.
Am Dienstag sind wir mal mit dem Bus nach Lahaina gefahren und dort die Shoppingmeile besucht und haben im „Cool Cat“ wieder Burger gegessen.
Am Mittwoch waren wir wieder am Strand (Jetzt haben wir endgueltig Sonnenbrand) und sind Abends auf ein sagenumwogenes Luau, direkt in unserem Hotel gegangen. Naja, beim Luau handelt es sich anscheinend auch um nichts anderes als eine Kaffeefahrt auf hawaiianisch, nur ohne Reumadecken.
Bei einem Luau werden einheimische Taenze gezeigt, Musik gespielt und es gibt ein einheimisches Buffet.
Am Donnerstag haben wir dann eine Schnorcheltour unternommen. Es ging zuerst nach Molokini, wo wir 2 Stunden Aufenthalt hatten. Die Unterwasserwelt ist sehr schoen (aber nicht so schoen wie das Rote Meer :-(). Danach sollte es eigentlich noch zu „Turtle Town“ gehen, aber ging es nicht. Zur Entschaedigung haben wir aber noch an einem Wrack angehalten und haben dort 2 grosse gruene Schildkroeten gesehen. Leider konnten wir dort nicht schnorcheln.
Jetzt sind wir gerade auf dem Sprung zur Autovermietung, da wir heute Abend zum Heleakala Krater wollen, um uns dort den Sonnenuntergang anzuschauen.
Morgen gehts auf die „Road to Hana“ (517 Kurven und enge Strasse, mit Ausblick auf viel Wasserfaelle und Regenwald), die schaetzungsweise ca.8 Stunden dauern wird. Am Monatg muessen wir nun leider schon wieder weiter nach San Fransisco. Wir werden uns wohl nicht mehr aus Hawaii melden.

Nancy & Hendrik