Fotografie, Urlaub und mehr…

Hockenheim Historic In Memory of Jim Clark Part2

Hier nun der zweite Teil der "Hockenheim Historic – In Memory of Jim Clark".

Anbei die "FiA Lurani Trophy", ein sehr spannendes Rennen.

Die „FIA Lurani Trophy“ geht bis ins Jahr 1958 zurück. Damals brachte Count Johnny Lurani in Monza eine Nachwuchsklasse für italienische Grand Prix-Fahrer an den Start.

Die Rechnung ging auf – und zwar international. Spitzenfahrer wie Jim Clark, John Surtees, Mike Spence und Peter Arundell verdienten sich die ersten Sporen in den kleinen Monoposti.

Die Popularität der Formel Junior-Klasse unter dem Namen „FIA Lurani Trophy“ ist bis heute ungebrochen. Dies ist hauptsächlich auf das unermüdliche Engagement von Serienkoordinator Duncan Rabagliati zurückzuführen.

Er brachte diese Serie zu den klassischen Top-Veranstaltungen des internationalen Renngeschehens.

Auch die „Bosch Hockenheimring Historic – Das Jim Clark Revival“ gehört für die internationalen Teilnehmer zu den Saisonhighlights.

 




One Response so far.

  1. Jens Rauschen sagt:

    Das sind tolle Bilder von der Formel Junior. Sie zeigen sehr schön die Spannung im Rennen. Es war ein tolles Rennen. Wäre toll die Bilder zu bekommen.