Fotografie, Urlaub und mehr…

Back from the Desert

So schnell kann es gehen, nun sind wir bereits wieder zur?ck und hatten von unterwegs ja leider nur einmal die M?glichkeit uns ohne Bilder zu melden.

Nach dem letzten Eintrag haben wir noch Walvis Bay erkundet. Eigentlich waren wir ja auf der Suche nach Pelican Point und einem Leuchtturm. Beides habe wir leider nicht gefunden, aber es war trotzdem interessant, denn wir sind teilweise direkt durch eine Salzmine gefahren.

Am n?chsten Tag ging es dann schon weiter zum n?chsten und letzten richtig gro?en Highlight der Reise. Sossusvlei.

Die Fahrt dorthin f?hrte uns wieder gro?teils ?ber Schotterpisten. Im Nationalpark angekommen, bezogen wir unser Zimmer in der „Sossus Dune Lodge“. Der Hammer…eine traumhafte, aber auch teure Unterkunft, die selbst nochmal die bereits wahnsinnig sch?nen Lodges „Namutoni“, „Vingerklip“ und „The Stiltz“ ?bertraf.

Sossus Dune Lodge

Sossus Dune Lodge

Hier haben wir am n?chsten Morgen erstmal eine Sunrise-Tour unternommen. Es ist unglaublich wie kalt es in Afrika fr?hs um 5Uhr sein kann. Wir waren richtig dick angezogen war aber nach 1 Stunde Fahrt total durchgefroren. Der Anblick der aufgehenden Sonne hinter den D?nen entsch?digt aber f?r alles. Wir waren dann zum Gl?ck auch die Ersten und Einzigen im Dead Vlei.

Am Nachmittag sind wir auf eigene Faust auch nochmal in die D?nen gefahren und haben nun den Sonnenuntergang abgewartet. Zwei Tage in dieser herrlichen, unwirklichen Welt sind eigentlich viel zu wenig, das wissen wir nun f?r das n?chste mal.

Leider haben wir aber keine Cham?leons und Palm-Geckos gefunden.

Nun ging es leider am n?chsten Tag schon wieder zur?ck nach Windhoek, wo wir in der N?he des Flughafens in der „Etango Guest Farm“ untergebracht waren. Hier herrschte famili?res Feeling auf der 4200 Hektar gro?en Ranch. Dort haben wir mit einem Guide auch nochmal eine Ausfahrt gemacht und sogar frische Leoparden-Spuren gesehen. Nur das dazu geh?rige Tier k?nnten wir leider nicht finden.

Nun ist der Urlaub leider schon wieder vorbei und wir wieder in Deutschland. Vor mir liege ca. 50GB an Bildern die gesichtet werden m?ssen, und hinter uns liege 2 viel zu kurze aber traumhafte sch?ne Wochen.

Fazit dieses Urlaubs ist, dass afrikanische Wild (Oryx, Springbock, Eland, Kudu) fantastisch schmeckt, 5 Tage Etosha das absolute Minimum waren und 2 Tage Sossusvlei eindeutig zu wenig. Aber ebenfalls steht fest, das war nicht der letzte Namibia-Urlaub….



2 Responses so far.

  1. aphex3k sagt:

    Die Lodge auf dem Bild macht einen super Eindruck. Ich bin auf die Fotos gespannt 😀 Machst du nen Dia-Abend? Mit Bier und Grillen? Das wäre doch eine Idee 😉

  2. Henners Blog sagt:

    Namibia Bilder…

    So, nun knapp einen Monat nach unserer Rückkehr aus Afrika ist es soweit und die Bilder sind nun endlich fertig und online. Aus ca.50GByte (ca.3800 Bildern) sind nun 267 Bilder in der engeren Auswahl gelandet.

    Ich habe die Galerie in 2 Teile g…