Fotografie, Urlaub und mehr…

Stuttgart – Berlin und zurück

Am Mittwoch hat es mich auf Dienstreise nach Berlin verschlagen.

Mittwoch, der 24.1.2007, der Tag den wohl alle Schwaben und Bayern nicht so schnell vergessen sollten. Es war Schnee angesagt, aber anscheinend hat der Räumdienst nichts davon gehört.

Ich wollte mit dem Auto nach Berlin, da ich am Freitag gleich in den Harz zu Familie und Freunden will. Also, bin ich um 5Uhr aufgebrochen, damit ich rechtzeitig gegen Mittag in Berlin bin. Stuttgart hatte zu diesem Zeitpunkt etwa 20cm Neuschnee und keinen Räumdienst, bis Heilbronn habe ich dann etwa eine 1 Stunde Fahrtzeit bei ca. 50km/h Durchnittsgeschwindigkeit gebraucht.

In Nürnberg war ich nicht wie gewohnt nach 1,5-2 Stunden, sondern erst nach 4,5. Und es ging weiter im Schnee und zwar bis nach Leipzig (7,5 Stunden). Der einzige Räumdienst, der es einigermassen im Griff hatte, war der im Großraum Bayreuth, hiermit großes Lob.

Also bin ich um 14:30Uhr, nach 9,5 Stunden Fahrt bei unserem Kunden in Berlin eingetroffen. 2,5 Stunden später kamen dann noch 2 Kollegen nach, die geflogen sind (geplante Abflugzeit: 8:00Uhr, tatsächliche Abflugzeit 15:20Uhr).

Da sieht man mal wieder, dass man mit dem Auto doch schneller ist. 🙂 Ein weiterer Kollege wollte an diesem Tag nach München. Ich weiss nicht wie lange er gebraucht hat…ich fühle mit dir Markus…. Heute habe ich dann zusätzlich erfahren, dass ich hier am Montag nochmal antanzen darf.

Nun ist mir heute, zum Glück, noch eingefallen, dass ein ehemaliger Schulfreund (Norman) ja in Berlin wohnt. Ich werde mich gleich mit ihm im Solar, gleich hier um die Ecke auf ein Bier treffen…. Morgen geht es dann erstmal in den Harz, wo am Samstag große Geburtstagsfeier von Hilmar, Hanno, Hank, Nicky etc. sein wird. Das wird bestimmt lustig. Hoffentlich liegt dort kein Schnee, denn Schnee ist zwar sch?n im Winter, aber bitte nicht auf der Strasse….



One Response so far.

  1. der michael sagt:

    Ich kann dir berichten, dass Markus garnicht in M?nchen angekommen ist, weil er seine Dienstreise verlegt hat aufgrund der schlechten Witterungs- und Stra?enverh?ltnisse.